Kompressionsstrümpfe

Rund 22 Milionen Menschen in Deutschland sind von der Volkskrankheit Venenleiden betroffen. Oftmals werden Erkrankungen an den Beinvenen als Bagatelle betrachtet oder nicht erkannt.

Viele Venenleiden werden deshalb nicht oder nur unzureichend behandelt (z.B. mit Creme oder Salbe). Dadurch verschlechtert sich das Krankheitsbild schleichend und gleichzeitig steigt das Risiko, an einer Thrombose oder einem offenen Bein zu erkranken.

Die wichtigste Säule der Behandlung von Venenleiden ist die Kompressionstherapie. Kombiniert mit einer gesunden und venenbewußten Lebensweise kann ein Fortschreiten der Erkrankung verzögert oder gar verhindert werden.

Das Tragen eines Kompressionsstrumpfes wird Ihr gesamtes Wohlbefinden sowie Ihre Lebensqualität spürbar verbessern.

Sie benötigen Kompressionsstrümpfe?  -  Haben sie ein Rezept?

Um eine optimale Passform zu gewährleisten müssen Kompressionsstrümpfe angemessen werden. Anhand der von uns gemessenen Werte werden Ihre Strümpfe dann speziell für Sie angefertigt.

Anmessen Kommen Sie wenn möglich am Morgen vorbei, um die Maße am noch nicht angeschwollenen Bein zu nehmen. Es ist immer eine Fachberaterin für Sie anwesend!
Kosten Mit Kassenrezept zahlen Sie nur die gestzliche Zuzahlung und je nach Modell/ Qualität des Strumpfes keinen oder einen geringen Aufpreis.
Lieferzeit Je nachdem ob es sich um eine Serie oder Maßanfertigung handelt zwischen 3 und 7 Tagen.
 

Wir in der Center Apotheke stehen Ihnen mit kompetentem Wissen und langjähriger Erfahrung im Bereich Kompressionstherapie zur Verfügung.

Sorgfältiges Maßnehmen am Bein und Überprüfung des neuen Strumpfes auf korrekten Sitz ist bei uns selbstverständlich.

An- & Ausziehhilfen

Mittlerweile gibt es praktische Anziehhilfen für Kompressionsstrümpfe. Über passende Möglichkeiten beraten wir Sie gerne. 
Ein Tipp: Das einfachste sind Gummihandschuhe, die durch Ihre Haftung am Gestrick ein Anziehen leichter machen und den Strumpf vor Beschädigung durch Fingernägel und Schmuck schützen.

Pflege des Kompressionsstrumpfes

Abends nach dem Ausziehen sollte Ihr Strumpf gewaschen werden, da sich das Gestrick durch das Tragen weitet und damit an Druck verliert. Außerdem greifen Hautschuppen, Schweiß oder Cremerückstände die Fäden an und lassen das Gestrick unelastisch werden.
Für zusätzlichen Schutz in der Waschmaschine sorgt ein Wäschenetz.
Für eine lange Lebensdauer sollte der Strumpf  regelmäßig mit einem speziellen Waschmittelzusatz gewaschen werden, den Sie natürlich auch bei uns bekommen. Darauf folgt ein schonendes Trocknen, teilweise sogar im Trockner, Sonne oder Heizkörper sind aber auf jeden Fall ungeeignet.

Pflege des Beines

Spezielle Hautpflegeprodukte für Kompressionsstrumpfträger kühlen tagsüber das Bein unter dem Kompressionsstrumpf. Über Nacht geben sie der strapazierten Haut alle notwendigen Nähr- und Pflegesubstanzen für den nächsten Tag.

 

Häufig gestellte Fragen

Wie oft pro Jahr kann der Arzt mir Kompressionsstrümpfe verschreiben?

Im Normalfall sind mindestens zwei Verordnungen im Jahr möglich. Bei regelmäßigem Tragen sollte der Strumpf auch nach einem halben Jahr ausgetauscht werden, da die Kompressions nach ca. 6 Monaten nachlässt. Zwei Verordnungen auf einem Rezept sind aus hygienischen Gründen ebenfalls möglich.

Warum kann ich den Kompressionsstrumpf nicht sofort mitnehmen?

Der Kompressionsstrumpf wird speziell nach Ihren Maßen bestellt bzw. angefertigt. Wir bestellen die Strümpfe für Sie noch am gleichen Tag. Die Lieferzeit beträgt 3-7 Tage.

Wie häufig soll ich meinen Kompressionsstrumpf tragen?

Das tägliche Tragen ist für eine optimale Therapie unbedingt nötig!

Was ist der Unterschied zu Stützstrümpfen?

Der Kompressionsstrumpf hat einen definierten Druckverlauf von der Fessel bis zum Oberschenkel. Das ist der Hauptunterschied zu Stützstrümpfen, die keiner Norm unterliegen. 
Stützstrümpfe können vorbeugend getragen werden (z.B. bei längeren Flug-, Auto- oder Busreisen). Sie bringen jedoch nicht den notwendigen Druck auf, den man bei einem diagnostizierten Venenleiden benötigt um ein Fortschreiten der Krankheit zu verhindern.
Nur ein Kompressionsstrumpf ist hier medizinisch wirksam.

Gibt es Medikamente gegen Krampfadern oder geschwollene Beine?

Soviel vorab: Es gibt kein heilendes Medikament gegen Krampfadern!! 
Es gibt Venotonika, also Medikamente, die die Muskeln in der Venenwand aktivieren und dadurch den Blutrückfluss verbessern. Ödemprotektiva machen die Venenwände weniger durchlässig und vermindern somit die Ansammlung von Flüssigkeit im Gewebe. Wichtigste Substanz hier ist der Rosskastanienextrakt (Aescin). 
Beide Medikamente können die Kompressions-Therapie unterstützen aber nicht ersetzen.
Es gibt vier Kompressionsklassen, die je nach Grad der Erkrankung angewendet werden. Sie unterscheiden sich im Wesentlichen in der Festigkeit des Materials, also in dem Druck, der auf die Venen ausgeübt wird. Nur der Arzt kann entscheiden, welche Kompressionsklasse Sie benötigen. 
Tragen Sie nie Kompressionsstrümpfe auf eigene Faust, denn es gibt auch Gegenanzeigen gegen eine Kompressionstherapie. Diese sind: fortgeschrittene arterielle Verschlusskrankheit, schwere Störungen der Herzfunktion, nässende Hautkrankheiten, schwere Störungen der Nervenfunktion in Armen und Beinen. Auch bei primär chronischer Polyarthritis sollte der Arzt über eine mögliche Therapie entscheiden.

Kompressionstherapie kann so angenehm sein. Denn Kompressionsstrümpfe haben heute nichts mehr mit den dicken Gummistrümpfen von früher zu tun. Modernste Materialien und Strickverfahren, viele Farben und modische Elemente wie das elegante Spitzenhaftband machen Kompressionsstrümpfe tragbar.

Hier finden Sie uns

Center-Apotheke 

Glogauer Str. 30-38
90473 Nürnberg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 911 803016

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Öffnungszeiten

Montag - Samstag

08.00 - 20.00 Uhr

durchgehend für Sie geöffnet

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Center Apotheke, Inh. Alexander Mosebach e. K.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt